Samstag, 31. März 2018

ein paar gedanken über mich und den film

gestern waren herr mo und ich wieder mal im kino.

viel zu selten gehen wir in letzter zeit da hin! dabei lieben wir es! so nebeneinander in einem sessel sitzen und uns eine spannende, lustige, traurige geschichte erzählen lassen. und uns nachher noch ein wenig über das gesehene unterhalten.

einer unserer lieblingsfilme handelt denn auch von der liebe zum kino. 


früher sind wir regelmässig ins kino gegangen. besser gesagt, gefahren. wir haben zwar im nachbarort ein schönes kino. aber die filme, die uns gefallen zeigen die meistens nur einmal als studiofilm. und oft vergessen wir das dann oder haben grad was anderes vor.
deshalb fahren wir meistens nach luzern, meistens in das selbe kino. leider sind wir in den letzten jahren etwas träge geworden: 'im bourbaki läuft ein vielversprechender film', ''ou ja, den schauen wir uns an! am samstag?'. am samstag dann: 'wir wollten doch ins kino...gähn', 'jaaa... wollen wir wirklich die hunde so lange allein lassen?', 'du hast recht! und der wetterbericht hat schnee bis in die niederungen gemeldet...', 'irgendwann kommt der film ja bestimmt auch im fernsehen...'

aber gestern haben wir es wieder mal geschafft!

zuerst kommt da ja immer so richtig doofe werbung. die könnten sie meinetwegen gerne weglassen. aber die vorfilme! auf die freue ich mich immer. die machen lust, öfter ins kino zu gehen, hüstel... diesen film wollen wir zum beispiel unbedingt sehen!


für so einen gut gemachten animationsfilm hätte ich manchmal gerne ein enkelkind zu hand. 'ice age' zum beispiel; da getraue ich mich fast nicht ohne kindliche begleitung ins kino. vielleicht müsste ich öfter den göttibub fragen. 'shaun das schaf' hat uns beiden riesenspass gemacht.

und sonst so? ja, wie grenze ich meinen filmgeschmack ein? schwierig! wie bei den meisten themen sehe ich mich eher als banausin. was mir gefällt, gefällt mir, was nicht, eben nicht. punkt.
hollywood-filme sind mir eher suspekt, genauso wie oscar-prämierungen. zu schön die schauspieler, zu glatt die geschichten. nicht immer, aber oft.
da mag ich lieber skandinavische filme. schauspieler, wie du und ich, mit falten im gesicht, unausgeschlafen, schlecht frisiert, ein paar pfunde zu viel oder zu wenig. und charaktere, die weder schwarz-weiss noch weichgezeichnet sind. die engländer können das auch.
die millenium trilogie ist ein schönes beispiel: da gibt es eine gute schwedische verfilmung. keine ahnung, was die sich dabei gedacht haben, diese geschichte auch noch auf hollywood-amerikanisch zu erzählen. das funktioniert einfach nicht! (ich verstehe auch nicht, wie man darauf verfallen konnte, die reihe nach stieg larssons tod weiterzuschreiben. aber das ist ein anderes thema..).

wobei... so brutal wie bei lisbeth salander muss es nicht unbedingt sein. am liebsten mag ich etwas schräge filme (wundert das jemanden?). so im stil von 'the big lebowski'. bei 'the full monty' habe ich seinerzeit tränen gelacht. das waren zeite! gibt es heute noch solche filme?

apropos tränen; da bin ich etwas eigen! doch, doch, ich zücke auch manchmal das taschentuch. bei 'schmetterling und taucherglocke' zum beispiel habe ich ganz schön geflennt. wenn ein film mich echt berührt, laufen bei mir durchaus auch die tränen.
aber bei romanzen funktioniert das bei mir meistens nicht. was habe ich mich beim hochgelobten film 'die brücken am fluss' gelangweilt! auch 'der englische patient' vermochte mich nicht zu fesseln. 'titanic' habe ich mir eh gespart. vermutlich hätte ich an entscheidenden stellen gelacht statt geheult.

mit buchverfilmungen ist das auch so eine sache. oft bin ich ziemlich enttäuscht, wenn ich davor das buch gelesen habe. die filme können meistens mit meiner lesefantasie nicht mithalten. aber dazu fällt mir jetzt gerade kein passendes beispiel ein.
einzig 'herr der ringe'! der hat all mein vorstellungsvermögen getoppt. ok, so nach 5mal sehen verliert auch das dann ein wenig seinen reiz.

schauspielerInnen? da werde ich mir etwas untreu. es sind durchaus einige hollywoodschönheiten mit dabei. der tschortsch kluuni, der tschonni depp (ja, auch als captain jack sparrow, aber noch mehr als don juan de marco) und natürlich der banderas. so fürs auge. oder viggo mortensen (der kann nicht nur aragorn sondern auch 'captain fantastic'). mads mikkelsen, morgan freeman, sean connery (ich sage nur; 'der name der rose')... aber wenn ich ehrlich bin, kann ich mir meistens die namen nicht merken.
aber bruno ganz! hach! hätte ich einen lieblingsschauspieler, er wäre es!
bei den frauen  finde ich es schwieriger. judi dench (jetzt nicht unbedingt als im james bond, den mag ich nicht, aber habt ihr 'schiffsmeldungen' gesehen?), juliette binoche, helen mirren, caterine deneuve, emma thompson, penélope cruz mag ich gerne oder corinna harfouch. das sind ja doch einige!

ja, ich komme bald zum ende, versprochen! aber zuerst muss ich euch noch gestehen, dass ich ein serienjunkie bin. wie hat das doch kürzlich jemand genannt? binge watching!
fernsehen gucke ich ja seit langem nur noch selten, aber letztes jahr hatte ich ein paar monate ein netflix-abo. da konnte ich mir so einiges reinziehen.
'orphan black' finde ich grossartig. da fehlt mir aber noch die finale staffel. und dann natürlich wieder die skandinavier; borgen, real humans, dicte, lifjord, occupied... auch spannend sind broadchurch, top of the lake, happy valley... ich suche euch die jetzt nicht alle raus, ok?
auf meiner serien-hitliste steht aber 'die brücke' zuoberst. ich kann es kaum erwarten, bis die vierte und letzte staffel gezeigt wird.
aber ich warne euch: das meiste ist nichts für schwache nerven!

so! stopp, frau mo! das reicht jetzt aber! was wolltest du eigentlich erzählen? komm mal auf den punkt!

ähhh? ach ja! wir waren gestern im kino!




three billboards outside ebbing, missouri

ein hollywoodfilm, zwei oscars und trotzdem eine... äh... nicht so ganz den üblichen hollywood-klischees entsprechende hauptdarstellerin und eine ungeschönte, packende geschichte. ganz grosses kino!

bei der lieben astrid gibt es diesen monat eine linkparty zum thema film. da geselle ich mich jetzt dazu. ich bin schon gespannt, was andere dazu so zu erzählen haben.


herzlich,


mo





1 Kommentar:

  1. Schön, dass du dabei bist, Frau Mo! Und jetzt sind mir doch noch die Schweizer Filme eingefallen, die ich so mag ("Kleine Fluchten"" oder das " Schellenursli" z.B. ) und all die skandinavischen Filme mit all den schrägen Vögeln habe ich auch vergessen. Deine Schauspielerinnen mag ich auch alle gerne. Da kann ich den englischen Patienten einfach vernachlässigen ( der ist auch nur meiner Wüstenliebe geschuldet ).
    Nun wünsche ich dir und dem Herrn Mo schöne gemeinsame Ostertage!
    Herzlich
    Astrid

    AntwortenLöschen

Danke fürs Vorbeischauen auf meinem Blog! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten gemäss Datenschutzerklärung und Impressum einverstanden.
Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.