Freitag, 22. Dezember 2017

aus dem nähkämmerchen

fast könnte man glauben, dass ich nicht mehr nähe. es ist aber nur so, dass ich es nicht blogge. im nähkämmerchen herrscht nämlich reger betrieb.

im spätsommer und herbst sind einige shirts entstanden, die es entweder gar nicht oder nur so schnellschnell vor die kamera geschafft haben.


wie zum beispiel zweimal die frau liese

mit den nachthemden bin ich gleich ins bett gehüpft


einmal in rosa/grün eine basic-tunika und einmal in lila hertha's kleid.
ich will ja niemandem zu nahe treten, aber es gibt schnitte und stoffe, in denen frau sich lieber nicht öffentlich zeigen sollte. fragt mich jetzt bitte nicht, weshalb die dann überhaupt bei mir wohnen. keine ahnung! die haben sich einfach eingeschlichen! aber wie sich gezeigt hat, gibt es irgendwann für fast alles eine sinnvolle verwendung. um daheim rumzulümmeln sind die stoffe wie auch die schnitte jedenfalls prima.

herr mo lümmelt übrigens in einer grauen berlin-sweathose und einem blauen kai. und ins bett geht er neuerdings mit dem eesy-tee. bilder gibt es keine dazu. aber ihr könnt euch uns ja vorstellen; herr mo in grün/gelb gestreift, ich in rosa/grün gemüsterlet. die bettwäsche wäre dann wahlweise petrol/weiss oder grau/gelb...

wenn wir gerade bei den etwas intimeren details meines lebens sind: hab' ich eigentlich schon gebeichtet, dass ich eine nähkämmerchen-mitarbeiterinnen entlassen und eine neue eingestellt habe? die alte und ich sind in den fast zwanzig jahren, die wir zusammen verbracht haben nie so richtig warm miteinander geworden. ich fand sie zickig, sie mich vermutlich genauso. immer mal wieder musste sie ein paar jahre in dunklen verliessen verbringen. ich glaub, das hat sie mir jeweils etwas übel genommen. aber sie hat eine neue stelle bei meiner schwester gefunden und da scheint es ihr ganz gut zu gehen. ich glaube, sie erhält da mehr liebe...

die neue und ich haben uns auf anhieb verstanden.
zuerst haben wir uns mit etwas restenverwertung aneinander gewöhnt.


aber schon bald traute ich ihr und mir grösseres zu


wie hier das newport top

dass ich den, ebenfalls gelben women's waterfall raglan nicht zeigen mag, liegt nicht an der mitarbeiterin und auch nicht am schnitt (der ist toll!) sondern an diesem elendigen sogenannten wollstoff, mit dem ich mich nun definitiv zum letzten mal abgemüht habe.

tja, und dann wurde es dieses jahr ja ganz plötzlich winter und ich brauchte dringend noch ein paar wärmere teile.

da kamen der neue schnitt von lillesol&pelle, sowie der zöpflistrickstoff von albstoffe genau richtig.
zuerst testeten wir den schnitt aber an einem etwas unverfänglicheren stoff.


tiptop!

und nun das ganze nochmals mit dem zöpflistoff


ebenfalls gut!

auch die resten fanden eine sinnvolle verwendung. neinnein! keine angst! ihr müsst euch nun keine zöpfchenünterhöschen anschauen!
ich unterstütze ja immer noch das projekt meiner coiffeuse. mützen gehen mittlerweile gar nicht mehr! das sieht echt beknackt aus. finde ich.
aber da gibt es doch seit kurzen ein freebook für ein stirnband. es soll ja leute geben, die sowas ohne anleitung können. zu denen gehöre ich leider nicht.


passt! finde ich.

nun ist der winter auszuhalten.

jetzt fehlt nur noch was hübsches für silvester. wir sind auf der warteliste nachgerutscht und freuen uns auf einen gemütlichen jahreswechsel im bergrestaurant.

also was bequemes, warmes und doch ein wenig chic.
so ein gut bestückter stoffschrank und ein üppiges schnittmustersortiment, das hat schon was! alles da!

nein, das ist kein weiteres nachthemd! in wirklichkeit ist das kleid wirklich ziemlich chic! finde ich.

 
herzlich,

mo



Kommentare:

  1. Sehr amüsiert deine Geständnisse aus dem Nähzimmer gelesen ( während das ehemals kleine M (7) auf meiner vorletzten P*faff eigenwillige Collagen nähtet sämtlichen Zierstichen ).
    Ich hoffe, du hast nicht vergeblich auf Post gewartet - das Leben hat mich bzw. Den Herrn K zuletzt ordentlich gebeutelt und mich die Schneckenpost versetzt. AUnd nun bin ich seit fast zwei Wochen von zu Hause entfernt, den Bergen etwas näher.
    Wenn ich wieder heimgekehrt bin, werde ich mich melden.
    Bis dahin wünsche ich ein fröhliches Fest in blaugeblümt, buntgeringelt und überhaupt!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. aber nein, liebe astrid, ich habe nicht auf post gewartet! es freut mich, hier von dir zu lesen! ich habe selber fast keine weihnachtspost verschickt. der weihnachtsrummel sagt mir von jahr zu jahr weniger und ich bin schon froh, wenn ich wenigstens für meine klient/innen jeweils einen kleinen weihnachtsgruss parat habe...
      aber auch ohne karte wünsche ich dir, dem herrn ka und all euren lieben schöne, erholsame festtage und für das neue jahr nur das allerbeste!
      ♥ monika

      Löschen
  2. Was für eine farbenfrohe Garderobe da genäht wurde. Die bunte zusammenstellung im Bett stelle ich mir kuschelig vor und so bunt in den Tag sarten gibt sicher schwung.
    Ich wünsche viele krative Momente zwischen den Jahren.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  3. wow ! gemütliche kleidungs-teile hat deine neue robot-angestellte mit dir gezaubert ;) meine "angestellte" hat schon jahrzehnte hier gedient und im dezember noch viele tischdecke oder tischsets (dazu braucht man nur schöner stoff und faden und zeit...) fleissig genäht
    feine silvesternacht :)

    AntwortenLöschen

Danke fürs Vorbeischauen auf meinem Blog! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten gemäss Datenschutzerklärung und Impressum einverstanden.
Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.