Dienstag, 7. November 2017

puppentheater

was für ein Stück!
eine fast unglaubliche und doch wahre geschichte! was für eine grossartige inszenierung!


ich bin schockiert! ich bin zutiefst beeindruckt! ich bin dankbar, dass ich dieses puppentheater sehen durfte!

damit wir nie, nie vergessen! damit wir uns dafür einsetzen, dass es irgendwann nicht mehr geschieht...


Was geschieht

Es ist geschehen
und es geschieht nach wie vor
und wird weiter geschehen
wenn nichts dagegen geschieht.

Die Unschuldigen wissen von nichts,
weil sie zu unschuldig sind
und die Schuldigen wissen von nichts,
weil sie zu schuldig sind.

Die Armen merken es nicht,
weil sie zu arm sind
und die Reichen merken es nicht,
weil sie zu reich sind.

Die dummen zucken die Achseln,
weil sie zu dumm sind
und die Klugen zucken die Achseln,
weil sie zu klug sind.

Die Jungen kümmert es nicht,
weil sie zu jung sind,
und die Alten kümmert es nicht,
weil sie zu alt sind.

Darum geschieht nichts dagegen
und darum ist nichts geschehen
und geschieht nach wie vor
und wird weiter geschehen.

Erich Fried


 
herzlich,

mo

Kommentare:

  1. Nikolaus Habjan ist grandios! Ich habe das Stück noch nicht von ihm gesehen, aber alte Sachen. Er ist immer außerhalb der Komfortzone, aber immer umwerfend.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, definitiv kein wohlfühlprogramm! und doch ist es wichtig, sichauch so schwierigen themen und schmerzhaften lebensgeschichten zu stellen!
      ♥ monika

      Löschen
  2. Das ist noch ein düsteres, nicht aufgearbeitetes Kapitel, der Umgang mit Kindern in Heimen oder bei der Kinderlandverschickung ( in der Schweiz habt ihr doch das Thema "Verdingkinder"....). Ich lebe mit einem solch kinderlandverschickten, geschädigten Kind zusammen, ich glaube, ich könnte ein solches Stück gar nicht zu Ende schauen.
    Aber danke für diesen Hinweis!
    Herzlichst
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, liebe astrid, auch in der schweiz hätten wir da noch so einiges aufzuarbeiten und zu entgelten; misshandelte und missbrauchte heimkinder, kinder der landstrasse, verdingkinder... nicht zuletzt auch in meinem berufsgebiet, der psychiatrie!
      das grauen über solche untaten wird noch verstärkt durch das wissen, dass viele täter niemals für ihre verbrechen zur rechenschaft gezogen wurden/werden (geschweige denn, dass sie sich sich selber ihrem unrecht stellen) und weiter jahrzehntelang als geachtete und geehrte mitglieder der gesellschafft ihre ideologien weiterverfolgen konnten/können.
      ♥ monika

      Löschen

Danke fürs Vorbeischauen auf meinem Blog! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar!

Mit der Nutzung der Kommentarfunktion erklärst Du Dich mit der Speicherung und Verarbeitung Deiner Daten gemäss Datenschutzerklärung und Impressum einverstanden.
Du kannst deinen Kommentar jederzeit selber löschen oder durch mich entfernen lassen.