Sonntag, 23. April 2017

aprilwanderung bauen-seelisberg

irgendwie hat es mich noch nicht so richtig gepackt, das wanderfieber.

oben in den bergen, da wo es schön einsame flecken gibt, liegt wieder neuschnee. und durch den mag ich jetzt nicht mehr stapfen. weiter unten ist es etwas langweilig. da gehe ich ja täglich mit den hunden laufen... und allzu weit mit dem auto fahren mag ich momentan auch nicht. ich bin ja beruflich schon oft genug auf der strasse unterwegs.

aber eigentlich sind das nur ausreden! eigentlich bin ich einfach etwas zu faul!

deshalb planen wir eine gemütliche wanderung. eine für faule ;-). wir wandern, wie schon im märz auf dem weg der schweiz. diesmal von bauen nach seelisberg. umgekehrt wäre es zwar noch viel mehr für faule geeignet. da ginge es vor allem bergab. aber im frühling sind unsere schiffsverbindungen so rum besser.

startpunkt ist, auch diesmal flüelen. hier geht's aber zuerst auf's schiff.


eine kurze fahrt bringt uns nach bauen.


ein paar schritte durch das kleine dörfchen


und wir stehen am fusse einer laaangen treppe

man beachte die wegbeleuchtung!

850 treppenstufen sollen es sein.

zwischendurch bleiben wir mal ein wenig stehen

zum verschnaufen und um

die herrlichen blicke auf den see zu geniessen

weiter geht's treppauf durch lichten mischwald

aber schon bald haben wir es geschafft und werden mit einem erfrischenden trunk belohnt.

nun geht es vorbei an traumhaft gelegenen bauernhöfen,

und saftig grünen bergwiesen.

die hunde finden es bereits etwas warm

und nutzen jede gelegenheit, sich abzukühlen

hier zu leben, wäre ein traum!

in der nähe vom seelisberger seeli

können wir ein einmaliges schauspiel beobachten
zwei falken beim liebesspiel. mit der kamera lies es sich leider nicht so gut einfangen.

kurz vor seelisberg gibt es einen picknickplatz mit grandiosem ausblick

hier geniessen wir auch unseren obligaten handpresso-kaffee
und ein stückchen ovi-schoggi

der weg führt nun der strasse entlang durch seelisberg. immer mit spektakulären aussichten.
hier zum beispiel hinunter zum rütli.

aber da wandern wir aber heute nicht runter. wir nehmen lieber die standseilbahn,

die uns ganz bequem hinunter zur treib bringt

in der gartenbeiz warten wir auf das nächste schiff

und nach einer knapp einstündigen fahrt auf dem schönsten see der welt treffen wir wieder in flüelen ein.

herzlich,


mo

Kommentare:

  1. Also das ist ja eine Runde wie aus einem Schweiz-Werbeprospekt! So malerisch, so kitschig, so unfassbar schön schon beim Zuschauen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön, liebe Frau Mo! Danke, dass ich mitdurfte! Diese Bilder von Bergen und Wasser ließen mir das Herz aufgehen! Ich muss unbedingt mal wieder in euer schönes Land....
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unbedingt! dann machen wir eine schiffahrt auf dem see ;-)

      Löschen