Sonntag, 30. Oktober 2016

12tel blick oktober 16

gestern morgen hätte der 12tel-blick so ausgesehen


da zeige ich euch doch lieber die aussicht vom 22. oktober


der herbst ist nun definitiv ins land gezogen. in den bergen oben hat es sogar schon ein paar mal geschneit.
wer hier schon etwas länger mitliest, weiss, dass ich oft meine liebe mühe mit dem föhn habe. aber wenn er sich anständig benimmt, nur in den obersten luftschichten bläst und hier unten für so strahlendes wetter sorgt, dann freue ich mich dann doch über ihn und bedauere all die leute, welche die tage im nebel zubringen müssen.

übrigens; wenn ihr das bild genauer anschaut, könnt ihr sogar den mond erkennen. gefunden?
ja, genau!


ehrlich gesagt, war ich diesen monat im garten nicht sehr engagiert. herr mo dafür umso mehr.


er hat den uralten baum, der keine früchte (ich glaube, es wären zwetschgen, wenn es denn welche gäbe...) mehr trägt und nur noch ganz weit oben ein paar blätter bildete, zurückgestutzt. die aussicht wird dadurch zwar auch nicht besser, aber vielleicht wirkt der baum dann nächstes jahr wieder etwas harmonischer.
das gras wurde ein zweites (oder ist es das dritte?) mal geschnitten.
das schräge beet, da wo der buchs drin steht und die hagebutten so reichlich den vögeln nahrung anbieten, bereitet uns ja seit wir hier eingezogen sind kopfzerbrechen.
apropos kopfzerbrechen... wir fragen uns seit vorgestern, ob da ein zusammenhang besteht zwischen dem hochbetagt verstorbenen hund der nachbarn und dem loch, das sie draufhin hinter ihrem haus gebuddelt haben... aber ich schweife ab... wo war ich?
ja, genau! beim schrägen beet! immerhin haben wir nun diese wuchernden frauenmänteli und das fingerkraut in den griff bekommen und verschiedene einheimische wildstauden gepflanzt. aber so ein richtig schöner anblick ist das beet bei weitem noch nicht.
ausserdem rutscht die erde gerne nach unten. um dem abhilfe zu schaffen, haben wir uns entschieden, noch eine kleinere trockenmauer zu bauen. aso, ich habe natürlich nur mitentschieden. die arbeit wird dann herr mo haben...


das material ziert momentan noch den sitzplatz...

apropos sitzplatz: unsere nachbarn (nein, natürlich nicht die mit dem verstorbenen hund!) mussten einen baum fällen. sie haben uns freundlicherweise das holz als brennholz angeboten. herr mo meinte dann aber, dass es doch schade wäre, den baum einfach nur zu verheizen. da könnte man doch auch etwas für den garten draus machen, eine skulptur oder so und sich noch ein paar jahre daran freuen.
so hat er den stamm dann mit hilfe des nachbars mal auf den sitzplatz gewuchtet.
die erste skizze für eine skulptur haben wir schnell wieder verworfen... nein, so etwas säulenartiges passt nicht... eher horitzontal... hmmm... das könnte gehen!


jaja, das laub mache ich dann noch weg!
herr mo hat nämlich auch noch die ganze hecke massiv zurückgeschnitten. und wahrscheinlich wundert sich nun niemand mehr, wenn ich erzähle, dass es der mann seit tagen massiv im rücken hat und sich kaum mehr bewegen kann...

darum stehen wir nun am fenster und schauen den spatzen beim baden zu


und freuen uns, dass sich nun auch wieder vermehrt meisen und rotkehlchen blicken lassen


den vogel unten im bild haben wir noch nicht einwandfrei bestimmt, wir tippen aber auf eine drossel.

und weil der heutige post obschon es herbst ist, etwas farblos daher kommt, zum abschluss noch etwas buntes:


lust auf viele weitere 12tel-blicke? dann schnell rüber zu tabea!


herzlich,

mo

Kommentare:

  1. Vorhang auf und schon rast ein Schaf über den Himmel!
    Unsere Feuerschale schut ganz gleich aus!

    AntwortenLöschen
  2. Der Spatz ist ja allerliebst ! Ich muss bald auch ein Vogelbad einrichten, aber wir haben die Katze ich weiss nicht recht ob sich das verträgt.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. unser vogelbad steht etwas erhöht, es hat beine. die nachbarskatzen haben es bisher in ruhe gelassen. die streichen lieber um die futterstellen :-(

      Löschen
  3. Schön wie man sieht, was der Föhn hervorzaubern kann.
    Ich finde euern Garten alles andere als farblos, aber das Schmetterlingsbild gefällt mir sehr.
    L G Pia

    AntwortenLöschen
  4. .....seit letztem Jahr heissen bei uns die Rotkehlchen "Kamelchen" - frei nach meinem Tochterkind :-)..... und seither muss ich bei jedem Rotklehlchen, dass mir im Bild oder in der Natur über den Weg läuft ein kleines Bisschen schmunzeln.....
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kamelchen ist gut! :-D
      bei uns heissen die eidechsen seit vielen jahren eigexli ;-)

      Löschen