Dienstag, 6. September 2016

ferienrückblick 1

wir haben es doch tatsächlich wieder einmal geschafft, in die ferien zu fahren! fast zwei wochen waren wir mit dem camperchen unterwegs! gar nicht selbstverständlich!
diesmal machten wir es nämlich ganz schlau und haben uns für die zweite woche bei einer sehr geschätzten bloggerin eingeladen. dazu komme ich erst in einem späteren post. verraten sei allerdings jetzt schon, dass diese bloggerin in frankreich lebt. was lag also näher, als ein reiseziel in frankreich? ja genau: nichts!
und die auvergne stand schon seit längerem auf unserer wunschreiseliste. wir wussten zwar, dass es dort viele erloschene vulkane gibt, aber dass es sooo viele sind und sooo verschiedene wurde uns erst bei der recherche klar.
für's erste entschieden wir uns für einen kleinen, gemütlichen caming im sancy-gebirge. hier wurden wir gleich am ersten abend mit einem traumhaften sonnenuntergang beglückt.


daheim verschwindet die sonne ja jeweils einfach mehr oder weniger früh und ziemlich unspektakulär hinter den bergen. da sind solche sonnenuntergänge für mich immer ein ereignis.

am nächsten morgen fuhren wir für einen feinen café au lait und ein croissant ins städtchen le mont dore. ganz nett, aber etwas zu touristisch für meinen geschmack.


aber man konnte sich dort prima mit allerlei leckereien für die bevorstehenden wanderungen verproviantieren. (auf die gefahr hin, nun als nestbeschmutzerin dazustehen; aber beim käse sind uns die franzosen um längen voraus!)

bestens versorgt mit köstlichstem käse stand einem ersten erkundungstourchen in der näheren umgebung nichts mehr im weg.


angeblich der schönste wasserfall im sancy-gebirge. ok, nicht schlecht, aber da kennen wir dann doch spektakuläreres... und wir haben dann auch schnell bemerkt, dass die franzosen bereits von einer cascade sprechen, wenn das wasser nur schon über einen zwei meter hohen stein fliesst...


wirklich spektakulär wird die aussicht aber auf den vielen hügeln!


gut, ich gebe es zu; herr mo ist alleine da rauf gestiegen...


den hunden und mir war es zu heiss.

tja, dass herr mo beim abstieg in die linse der kamera 'getäpplet' hat, haben wir dann erst nach der wanderung am nächsten tag festgestellt...
weil die so schön war, zeige euch jetzt halt trotzdem ein paar bilder.

es begann ganz harmlos.


 über weite hochebenen, leicht ansteigend.


ihr ahnt es bereits; die sonne brennt und kein schatten weit und breit!


ja, da wollen wir rauf!

aber zuerst machen wir mittagspause.


herr und frau mo sind wandertechnisch bestens ausgerüstet und haben meistens einen regenschirm dabei.

aber nun rauf auf den gipfel


und die aussicht geniessen!


ok, das sind jetzt nicht nur herr mo's fingerabdrücke...

ist es noch weeeiiit???


ja, es ist noch weit! und schatten gibt es weiterhin keinen!

aber irgendwann sind wir dann ziemlich erschöpft zum startpunkt unserer tour zurückgekehrt.


bevor es am nächsten tag noch heisser wurde, haben wir die kamera geputzt, den kleinen see umrundet


und sind dann die weitere umgebung mit dem auto erkundet


es blieb heiss! bei der hitze geht man am besten ins moor, da ist es wahrscheinlich etwas kühler... dachten wir...


das war zwar ein irrtum


aber traumhaft schön


war es trotzdem


einen tag sind wir dann noch auf dem camping rumgelümmelt, bevor wir uns auf den weg ins cantal-gebirge gemacht haben.


ich habe ja schon verschiedene schreibweisen meines namens gesehen, aber das toppt alles!!! und ich fände es auch nicht weiter seltsam, wenn der nette junge mann auf dem campingplatz nicht von meiner identitätskarte abgeschrieben hätte...

teil 2 unserer ferienerlebnisse folgt...


herzlich,

mo


Kommentare:

  1. Das freut mich aber, dass ihr ausserhalb eures eigenen Gartens auch noch einen schönen Ort gefunden habt zum Ferien machen ;-). Tolle Bilder aus dem Moor! Und die Namens- Schreibweise des jungen Mannes ist wirklich auch eine der kreativsten, die ich bisher gesehen habe (dass er gleich noch eine Geschlechtsumwandlung vorgenommen hat, war aber nicht nett).
    Liebe Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, gell, es geschehen noch zeichen und wunder! ;-) nach einer woche daheim, würden wir jetzt am liebsten gleich wieder ins cämperli sitzen und nochmal für zwei, drei wochen wegfahren!

      Löschen
  2. Abschreiben - mir wird schlcht am Schulanfang. Weißt su was ich heute schon alles gelesen hab? Lassen wir das...

    Die Hitze sieht man den Fotos förmlich an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-))) aber immerhin hast DU nicht abgeschrieben!

      Löschen