Montag, 1. August 2016

wg-partnerinnen

da wünschte mir doch letzthin eine liebe und sehr geschätzte bloggerin: '... heitere stunden mit mann, frau selma und all deinen anderen wg-partnerinnen...'. (verehrte frau brizanne, sie hören demnächst von mir!) als ob sie etwas geahnt hätte...
es sind nämlich bereits wieder zwei neuzugänge zu verzeichnen!

einer im kleiderschrank. diesmal kein name, nur eine simple nummer


was habe ich geflucht! der stoff! schön anzuschauen, aber elastischer geht kaum! ein nahtverdeckter reissverschluss! im elastischen stoff eine katastrophe! und überhaupt! alles viel zu gross!!!
reissverschluss wieder rausgetrennt, den braucht es bei diesem stoff nun wirklich nicht! alles etwas enger gemacht, die armausschnitte, den abstehenden hinteren halsauschnitt zurechtgeschnurpft, das neue teil gleich ausgeführt und mit senf vollgeschmiert...
nun ist es wieder sauber und ich um zwei erkenntmisse reicher: erstens; pass etwas besser auf, wenn du eine bratwurst isst! und zweitens; in den simplicity-schnittmustern ist die nahtzugabe bereits enthalten!

der zweite neuzugang...
tja, der ist, zumindest teilweise, meinem 12monate/12projekte-projekt geschuldet. ich konnte ja anfangs jahr nicht ahnen, dass das ganze derart im nähwahn enden würde...
nachdem meine pfaff schon etwas in die jahre gekommen und buchstäblich am auseinanderfallen ist (und ganz ehrlich, als bernina-kind bin ich mit der pfaff nie so richtig warm geworden...), habe ich mich still und heimlich daran gemacht, nach einer nueen, der perfekten nähmaschine für mich zu suchen.
irgendwann habe ich herr mo dann von meinen sehnsüchten erzählt. und was macht der?!? der schleppt mich ins bernina-geschäft! wo wir vom chef höchstpersönlich und höchstkompetent beraten (es geht ABSOLUT nichts über bernina...) werden. nun, ihr ahnt es! nach eineinhalb stunden verlässt frau mo den laden wieder. herr mo mit der neuen nähmaschine im schlepptau!


bernina! das ist wie nach hause kommen. auch nach 20 jahren pfaff sind mir die berninahandgriffe immer noch vertraut...


herr mo braucht jetzt starke nerven! ich hocke stundenlang am nähtisch und bin nur schwer ansprechbar.
aber heute wollte ich wandern gehen! ehrlich! aber es regnet!

herzlich,

mo









Kommentare:

  1. Liebe Frau Mo
    Eine Bernina! Ja, da gebe ich dir von Herzen Recht - einmal Bernina immer Bernina. Ich liebe meine bald 30jährige heiss und innig!
    Meine Mutter hatte zwar eine Pfaff, mit der ich meine ersten Nähschritte machte. Wurde aber mit ihr nie richtig warm. Als ich dann in der 4. Klasse in der Handarbeit das Nähen richtig lernte, begriff ich erst, wie leicht und fluffig und einfach lässig das ist..... Seither bin ich dem Nähen und der Bernina verfallen.....

    Viel Spass mit deiner neuen Bernina - und ich freue mich über viele neue Damen die du uns vorstellst. Die Nummer oben gefällt mir übrigens sehr gut!
    Lg Martina

    AntwortenLöschen
  2. Ich wiederhole mich.... ich hab dich gearnt ;-)

    AntwortenLöschen