Donnerstag, 30. Juni 2016

12tel blick juni 16

petrus scheint ein einsehen gehabt zu haben. wir haben nun bereits seit mehr als zwei tagen schönes sommerwetter. da möchte ich den alten herrn da oben auf seiner wolke nicht erzürnen und zeige ein eher untypisches bergfoto vom diesjährigen juni.

(denn eigentlich waren berg und himmel im juni mehrheitlich in nebel und wolken gehüllt)

wenn es bis fast im sommer hinein ganz oben in den bergen immer mal wieder schneit, kann man sich fast nicht vorstellen, dass das weiss tatsächlich mal verschwindet. aber dann macht es schwupp! und der schnee ist weg!
irgendwann möchte ich euch dann zeigen, wie es oben am berg aussieht. ihr wisst ja; das wetter und unsere freizeit... aber vielleicht klappt es im juli mal...

neuerdings drängeln sich die rebe und ein schnittknoblauch aus dem balkonkistchen ins garten-monatsbild.


vor den schnecken haben wir teilweise kapituliert und in den hochbeeten nichts mehr gepflanzt. aber immerhin blühen (links unten im bild) die stehen gelassenen randen und fenchel vom letzten jahr. mittendrin wächst eine königskerze. im beet daneben hoffen wir auf ein wenig ruccola, ein paar radieschen und eine handvoll stachelbeeren. beim runden beetchen lasse ich mich mal überraschen, was da neben den von den schnecken verspeisten erdbeeren wächst.
herr mo hat beherzt zur gartenschere gegriffen und den buchs neu frisiert. nicht zu pingelig, aber sieht doch gleich viel besser aus!

teich und trockenmauer

entwickeln sich sehr erfreulich.


in der hangrabatte werde ich langsam dem elendigen wucherzeugs (mittlerweile als irgendein fingerkraut identifiziert) meister. und damit hat sich auch die anzahl schnecken auf ein beinahe akzeptables mass reduziert. yeah!
bis im nächsten jahr werden dort dann hoffentlich die neu gesetzten einheimischen pflanzen für etwas mehr farbe sorgen...


der kirschenbaum in der bildmitte


schenkt uns dieses jahr ein paar feine früchte

links davon ist aus dem, was ursprünglich als mininackthaferfeld gedacht war ein minikamillen-mohnfeld entstanden.


wie uns das stetige gesumme und emsige treiben bestätigen,


scheinen die die insekten das vielfältige futterangebot in unserem garten sehr zu schätzen.


und wir? wir schätzen und lieben unseren garten! heiss und innig!


herzlich,

mo


die 12tel-blicke vom juni sammelt tabea wieder hier

http://tabea-heinicker.blogspot.ch/2016/06/12tel-blick-juni-2016.html

Kommentare:

  1. schöner ausblick! und schöner garten! ja, wie ich das kenne ;o) dass man so dringlich auf ein bestimmtes wetter am blick hofft ...

    die tabea grüßt

    AntwortenLöschen
  2. Toll dein 1/12 Blick... Das Bienchen auf dem letzten Bild musste vermutlich nach dem Fotitermin schleunigst nach Hause das Höschen leeren....
    Wir schaffen es übrigens nicht im Sommer Ruccola zu ernten.... Kleine schwarze Käferchen, der Name ist mir gerade nicht präsent, löchern die Blätter.... Im Winter und vor allem im Frühling gibt es dafür fast täglich von diesem feinen Grünzeig.
    Heb's guät
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. achso! käferchen sind das... wir essen den rucola auch gelocht... ;-)

      Löschen
  3. Deine Gartenbilder sind wunderschön!
    Schnecken und 'Unzeug' kennen wir hier auch zur Genüge. Aber als ich las, dass sogar dein Hochbeet heimgesucht wird, o weh. Der elsie-Mann hat in diesem Jahr extra erst eins angelegt...

    Meine Petersilie wächst schon seit Jahr und Tag nur in einer Blumenampel. Dorthin hat sich noch keine Schnecke verirrt.

    Liebe Grüße von elsie, die heute das erste Mal auf deinem Blog war.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. herzlich willkommen, liebe elsie, schön, dass du hier vorbei geschaut hast! ich muss gleich mal zu dir rüber!

      Löschen
  4. Wegwarten sind meine Sommeranzeiger. Blühen sie... ist Sommer!
    Schnecken... kein Kommentar!
    Und der Bergblick - haaaaaaach!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so gross, wie die wegwarten sind, müsste es eigentlich einen traumsommer geben!

      Löschen
  5. Jetzt habe ich schon so lange nicht bei dir vorbeigeschaut, liebe Mo, und da belohnst du mich mit einem so schönen Bergbild und dem der Wegwarte ( eine meiner absoluten Lieblinge )!
    Ich hoffe, dass ich doch irgendwann auch mal wieder in die berge komme. Aber momentan sieht es nicht danach aus. Aber meine Tochter hat in sechs Wochen Alpenblick...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, die wegwarten! sie sind etwas ganz besonderes! aber ich muss immer aufpassen, dass ich die jungpflanzen im eifer des un(erwünschten)krautjätens nicht mit entferne... immerhin haben es dieses jahr zwei prachtsexemplare geschafft, gross zu werden ;-)

      Löschen
  6. Dein Bergblick macht Lust auf Wandern.
    Die Trockenmauer scheinen auch grosse Tiere zu mögen!
    L G Pia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. mit wandern ist es dieses jahr noch nicht weit her... das wetter... aber der sommer hat ja erst begonnen!

      Löschen