Montag, 28. Dezember 2015

12 monate, 12 bücher: dezember

was habe ich da letzthin geschwaffelt, von wegen ganz viel zeit um in euren blogs zu lesen und kommentieren?
nein, ich hatte wirklich absolut keinen stress! ich habe die weihnachtstage genossen! mit einem schönen, fröhlichen heiligabend. mit zeit für gemeinsamkeit. mit zeit für mich. aber sooo viel zeit ist das dann halt doch nicht... ein wenig plaudern, ein wenig kochen, ein wenig stricken, ein wenig filme gucken, ein wenig saunen, ein wenig lesen, ziemlich viel ein wenig ziellos rumwusseln, ... und schon waren die weihnachtstage um.
zum posts kommentieren bin ich leider noch nicht gekommen. aber ich hole das nach! versprochen! vor neujahr oder nach neujahr!
zuerst aber musste ich mein jahresprojekt abschliessen und das letzte buch dieses jahres fertig lesen.


im dezember habe ich, dank ferien und feiertagen wieder zwei bücher geschafft. beides skandinavische krimis, beide sehr verschieden.

ferienlektüre waren 'die menschen, die es nicht verdienen' vom team hjorth und rosenfeldt.

http://www.rowohlt.de/hardcover/michael-hjorth-die-menschen-die-es-nicht-verdienen.html

der fünfte fall mit sebastian bergmann.
bei hjorth und rosenfeldt bin ich immer etwas hin und her gerissen ob mir die bücher nun gefallen oder nicht. so auch diesmal. eigentlich eine spannende grundidee, süffig zu lesen. aber dann doch arg konstruiert und ziemlich grauslig. die komplizierten privaten verstrickungen der ermittlerInnen nehmen diesmal viel raum ein. irgendwann fand ich das dann, bei aller liebe zu bergmanns schwierigem charakter, eher ärgerlich.
trotzdem; das buch bietet gute unterhaltung und ich warte schon gespannt auf das nächste.

und dann gibt es ja auch endlich wieder mal einen neuen arnaldur indridason.

https://www.luebbe.de/bastei-luebbe/buecher/krimis/schattenwege/id_3291412

für mich immer ein sicherer wert für spannende und vor allem gut geschriebene islandkrimis. auch diesmal hat er mich nicht enttäuscht.
spannend fand ich nicht in erster linie die aufklärung zweier morde (der eine 1944, der andere in der gegenwart) sondern die geschichte islands, die sich verändernde gesellschaft, die ermittelnden personen und ihre hintergründe. eine schön erzählte, ruhige geschichte, die mich gepackt hat.

mein jahresziel 2015 habe ich also erreicht. mehr als das; nicht 'nur' 12 sondern 22 bücher sind es geworden, die beiden halben als eines mitgezählt. es hat, abgesehen von den einzelnen missgriffen sehr viel spass gemacht und mich wieder zum lesen animiert.
das projekt 2015 ist damit abgeschlossen.
nächstes jahr werde ich wahrscheinlich öfter mal ein hörbuch hören. ich habe da nämlich eine neue projektidee...

 
herzlich,

mo



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen