Donnerstag, 1. Oktober 2015

12 monate, 12 bücher: september nachtrag

da war ich gestern wohl etwas zu voreilig.


das dritte septemberbuch habe ich gestern abend noch zu ende gelesen.

http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Wahrheit-und-andere-Luegen-Roman/Sascha-Arango/e414257.rhd

und jetzt weiss ich gar nicht so recht, was ich von ihm halten soll...
gelesen hat es sich sehr gut. ein schöner schreibstil, literarisch nennen es einige kritiker. trotzdem ist es ein krimi. irgendwie.
aber die hauptperson ist so ein richtiges ar...! sorry, aber da fällt mir grad kein besserer ausdruck ein. so eine art mr. ripley. und den mochte ich auch schon nicht leiden. seine emotionen blieben mir weitgehend fremd.
wie gesagt, das lesen hat eigentlich freude gemacht und am schluss habe ich mich dann gefragt; warum hast du das bloss gelesen? warum hast du dem typen 304 seiten lang 'zugehört'? ich hatte wohl immer die hoffnung, dass sich mir die charaktere doch noch erschliessen, dass es eine überraschende wende oder auflösung gibt.

was ich im vornherein nicht wusste, ist, dass der autor sascha arango eigentlich drehbücher schreibt und verschiedene tatort- folgen mit kommisar borowsky aus seiner feder stammen. das passt! beim borowsy weiss ich oft auch nicht, was ich von ihm und seinen fällen halten soll. und doch kann ich mich einer gewissen faszination nicht entziehen.

wie ich das buch nun fand? keine ahnung!

ich gehe jetzt zu jo nesbø...

 
herzlich,

mo




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen