Montag, 24. August 2015

ferienversager

es soll ja leute geben, die fahren in ihren ferien weg. irgendwo hin, wo es anders ist als daheim. zum beispiel ans meer, zum beispiel in die bretagne. wir haben früher auch zu ihnen gehört. dann kam das haus zu uns. oder wir zum haus. und zum garten.

statt bretagne war dann also letzten herbst umbauen angesagt. und umziehen.
im frühling hat es uns hier so gut gefallen, dass wir gar nicht wegfahren mochten.
'aber im august/september holen wir dann in die bretagnereise nach! da gibt es viel wilde natur und es ist nicht so weit wie nach skandinavien...'
gegen ende juli begann herr mo dann mal die reiseführer zu studieren. und ich die reisestrecke.
'ui, herr mo! das sind ja über 1200 km! so weit wie nach dänemark!'
ihr ahnt es: ach! wollen wir wirklich sooo weit fahren? die ferien im auto verbringen? und wenn es dann dauern regnet? und die campingplätze überfüllt sind? oder bereits geschlossen? und daheim ist es doch auch schön! die äpfel sind bald reif und die zeit wäre ideal um blumenzwiebeln zu pflanzen und ...'

und dann die tatsache, dass mein linkes knie auch schon lange nicht mehr tut, wie es sollte. wanderungen sind mehr qual als vergnügen.
aber immerhin habe ich jetzt wieder einen hausarzt. der hat mich an den orthopäden weiterverwiesen. und dieser wiederum fand, da müsse ich unters messer. der meniskus sei gerissen, das gelenk blockiert. mit einer operation komme das sehr wahrscheinlich wieder recht gut. aber das gelenk werde dadurch natürlich nicht wieder das einer 20-jährigen... aha...

das war gut zwei wochen vor den ferien. ok. wenn's sein muss...
die ferien wären mit knieschmerzen sowieso kein grosser genuss und überhaupt... siehe oben...

langer rede kurzer sinn: am letzten freitag hat der orthopäde mein knie geflickt. er hat das glaubs sehr gut gemacht. jedenfalls habe ich wenig schmerzen und kann schon wieder ziemlich gut laufen.

und so verbringen wir die unsere ferien vorerst daheim. herr mo mit hundespaziergängen und gartenarbeiten.


ich beschäftige mich derweil mit streck- und beugeübungen, beinhochlagern und apfelmus einkochen.

 
herzlich,

mo



Kommentare:

  1. Du hast einen tollen Blog. Ich freue mich Dich gefunden zu haben.
    Übrigens, ich beschäftige mich auch gerade it Streck- und Beugeübungen nach einer Knie OP
    Schöne Grüsse
    Ute Dchreml

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank und herzlich willkommen! schön, dass es dir hier gefällt!

      Löschen
  2. Oh, dann wünsche ich dir schnell gute Besserung! Ihr wohnt ja in so schöner Umgebung, da habt ihr es zu Hause ja auch wie im Urlaub! (nur die Arbeit muss man lernen zu übersehen).

    liebe Grüße,

    E

    AntwortenLöschen
  3. ja, ja. man kann auch zuhause bleiben und ein wenig die möbel umstellen, dann fühlt man sich gleich wie wenn man wo ganz anders wäre! gute besserung fürs knie, und schöne ferien!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke! aber die möbel lasse ich mal, wo sie sind! so lange wohnen wir ja noch nicht hier ;-)

      Löschen
  4. ...Urlaub zu Hause ist auch schön, liebe Monika,
    aber mit Kniegenesung? da wünsche ich dir, dass das ganz schnell geht und du bald wieder springen kannst ;-),

    lieber Gruß Birgitt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke, liebe birgitt! ja, obwohl die heilung gut verläuft, habe ich das ganze doch ein wenig unterschätzt. ich dachte ja, dass ich nach einer woche schon wieder die ferien in vollen zügen geniessen kann...

      Löschen
  5. Ui, Frau Mo! Das Knie! flicken klingt ja ganz gut, hat ja in letzter Zeit nicht so wirklich das getan was du von ihm wolltest. Und Apfelmus erzeugen - das ist eine feine Ferienbeschäftigung. Sommer konservieren ist super! Gut, Bretagne auch, ich gebs zu, aber die läuft ja nicht davon.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sommer konservieren... so ein schöner gedanke! ich werde im winter oft an diesen traumsommer denken. und an dich! ;-)

      Löschen
  6. Gute Besserung weiterhin liebe Monika,
    glaub mir, in der Bretagne solltest Du gut zu Fuß sein...aufgeschoben ist doch nicht aufgehoben, oder!?
    Die Fahrt sollte man stückeln (ich sag nur Paris...) und ein wenig Zeit mitnehmen.
    Aber nun genies Euer noch fast neues, altes Haus und den Garten und beug und streck schön :-) ♥
    Viele liebe Grüße,
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen dank! ja, vielleicht schaffen wir es ja doch noch irgendwann bis in die bretagne ;-)

      Löschen