Montag, 6. Juli 2015

gezoomt

die zoomkamera ist eigentlich mehr für herr mo gedacht. ich geb meine ja nur höchst ungern aus der hand. nicht auszudenken, wenn mir das ultimative bild begegnet und er hat die kamera. irgendwo, wo's kein ultimatives bild gibt. gut, frau hätte dann ja noch das händy. aber das ist nicht das gleiche...
kameratechnisch sind wir ja beide voll die laien. durchgucken und abdrücken! jedes mal, wenn ich mir zum ausprobieren eine spiegelreflexkamera ausleihe, bin ich überfordert. wo muss ich etz? wie geht das? schweeer sind die dinger auch! und viel zu viel platz brauchen sie! und nie ist das richtige objektiv dabei... und überhaupt: wie sähe das denn aus? frau mo mit spiegelreflex? da könnte ja noch wer denken, die verstünde was von fotografieren...
es musste also eine kompakte sein, am besten eine s*ny seiberschot. weil so eine habe ich schon und die kann ich einigermassen bedienen. dann noch ein paar tests gelesen und dann die genommen, die angeblich die 'derzeit beste reisezoomkamera' ist. (aso das war etz für die liebe frau erfreulichkeiten. sie wollte wissen, welche kamera es ist. aber ich gehe davon aus, dass sie, bei den tollen fotos, die sie in ihrem blog immer zeigt, schon längst hochprofessionell ausgerüstet ist...)

so! fertig geschwaffelt! denn eigentlich wollte ich ja nur schnell die ersten vogelzoomfotos, zoomvogelfotos, vogelfotozooms... egal... zeigen.

die hat herr mo geknipst, weil die kamera... siehe oben...
und er übt noch! ich weiss, ihr seid von mir natürlich eine ganz andere qualität gewohnt... hüstel, hüstel, hust, hust!!!

beginnen wir wieder sanft. mit einem schmetterling

und einer hummel

dann zu den bunten vögeln,
wie dem distelfink

oder dem
grünfink. das war's dann auch schon beinahe mit meinen vogelkenntnissen. sobald die unbunt sind, kann ich sie nicht mehr unterscheiden. sind die beiden anderen nun heckenbraunellen? vielleicht sogar die, deren aufwachsen wir so schön beobachten konnten? oder sind es spatzen?

und das? auch heckenbraunellen?

dieser hier? ein amselweibchen?

aber immerhin den amselmann kenne ich!

und zum schluss wird's nochmal heftig! für alle, welche die ringelnatter und ihr opfer nochmal etwas genauer sehen wollen. alle anderen haben jetzt noch die möglichkeit rasch wegzuschauen!
die hatte sich am samstag mit ihrer beute wohl ziemlich übernommen. sie musste den frosch liegen lassen. gestern würdigte sie ihn keines blickes mehr. hatte wohl schon was anderes im visier...

 
herzlich,

mo





Kommentare:

  1. Wohnt die Ringelnatter auch bei euch im Garten? Hui.....

    schöne Bilder!

    liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, anscheinend hat sie ihr zuhause unter den steinen beim teich. sie ist mir wesentlich lieber als all die schnecken oder (noch schlimmer) tausendfüssler...

      Löschen
  2. Na, geh! Tausendfüßler sind in deiner brauch-ich-gar-nicht-an-Getier-Liste ganzn oben?!?! VOR den Schnecken? Hahahaha!

    Ich fotografiere ja am liebsten mit Spiegelreflex - ohne was davon zu verstehen - das geht, echt!

    AntwortenLöschen