Donnerstag, 4. Juni 2015

öffentlich-privat

mir wollte ja wieder mal nichts einfallen zum aktuellen 180-grad-thema von frau verfuchstundzugenäht. öffentlich und privat! wem bitteschön soll denn dazu was einfallen? ok; ihr ist was eingefallen... dann krieg ich vielleicht auch was hin...?

ab wann bin ich öffentlich, wo privat? 
die sogenannte öffentlich ist ja nicht so meins. in der öffentlichkeit auftreten, vielleicht sogar vor vielen leuten reden? da krieg ich panik! ich mag's lieber privat, zu zweit oder in kleiner vertrauter runde.
die öffentliche meinung deckt sich oft nicht mit meiner privaten. vielleicht sollte ich sie öfter öffentlich kundtun?
und da sind da noch die boulevardblätter und zeitungen, welche uns privates von sogenannt prominenten und adligen menschen aufdrängen. aso meinetwegen könnten die das alles gerne privat lassen!
aber wie ist das eigentlich mit meiner bloggerei? gut, sehr privat will ich da zwar nicht werden und doch mache ich es ja auch; privates öffentlich... gut, es muss ja niemand hier vorbei kommen. und meine fotografischen und schriftstellerischen fähigkeiten kaum dazu beitragen, dass mein blog allzu öffentlich wird...
wie so oft bei frau verfuchstundzugenäht werden mir ihre 180-grad-themen schnell zu komplex...

aber wisst ihr was?
wir gehen jetzt einfach mal wieder in den garten. ganz privat!


die schnecken müssen sich mit dem frühstück beeilen. es soll heute heiss werden!


die blindschleiche nennen wir nun fini (von josephine). ich hab mir sagen lassen, dass sie das weniger gruslig macht, wenn man ihnen einen namen gibt...
wir wissen übrigens dass sie ein weibchen ist weil wir sie kürzlich beobachtet haben, wie sie mit kasimir... aber nein!... das wäre nun doch zu privat!

eine der neu gepflanzten wildrosen hat ihre erste blüte geöffnet.


aber ansonsten lässt die bunte blumenpracht weiter auf sich warten.


deshalb hab ich versucht, anderweitig etwas farbe in den garten zu bringen.

und weil heute ja sooo schönes wetter und ausserdem feiertag ist (fronleichnam, aber es soll mich jetzt bitte niemand nach dem hintergrund dazu fragen...) machen wir jetzt einen kleinen spaziergang. die aufmerksame leserschaft hat natürlich diesen eleganten wechsel zur öffentlichkeit bemerkt...


auch hier blühen die wildrosen


 mit dem holunderblütensirup sollte ich mich wohl langsam etwas sputen...


auch die blütenzeit der akeleien nähert sich ihrem ende


aber bis zur pilzsaison müssen wir wohl noch etwas warten


manchmal frage ich mich ja, ob man gewisse dinge wirklich öffentlich machen muss...

hab ich eigentlich schon erwähnt, dass es heute heiss ist? sehr heiss!

ja, ja, ihr zwei, wir gehen ja schon wieder nach hause


und wer bis hierher durchgehalten hat, darf jetzt noch ein wenig beim heuen helfen...


ganz privat!


herzlich,

mo

1 Kommentar:

  1. Fini und Kasimir - ich hau mich ab!
    Das mit dem Hollersirup hab ich mir heute auch schon gedacht - aber eben nur gedacht...
    Über den Ast freue ich mich total - er ist einfch wudnervoll geworden.

    Meine Meinung - politische, gesellschaftliche - öfter kundtun, das habe ich erst gestern im genz privaten Bereich wieder besprochen. In Österreich werden für Flüchtlinge gerade Zeltstädte aufgestellt - weil sich die Bundesländer nicht einigen können wer sie nimmt (in fixe Qartiere) - werden nun Zelte auf Polizei sportplätzen aufgestellt. Da trickst quasi der Bund die Länder aus. Das ist so ungalublich! Ich spüre so viel Frendenhass um mich herum. Irgendwie spricht niemand postiv, ich finde das gehört geändert... aber wie?

    AntwortenLöschen