Freitag, 29. Mai 2015

12 monate, 12 bücher: mai

nach dem furiosen april mit sage und schreibe drei(!!!) büchern, hat es im mai gerade mal knapp für eines gereicht...


ich weiss nicht, ob es am buch lag oder an mir, aber schäfers qualen hat mich jetzt nicht sooo begeistert.


(wer sich jetzt ob der, für meine verhältnisse (hüstel, hüstel, hust...), schlechte bildqualität wundert; auf den schärferen fotos sieht man, dass ich den e-reader dringend mal abwischen sollte...)

irgendwie kam ich nicht so recht in die geschichte rein: ein grausamer mord in den kitzbühler bergen. ein major wird aus wien geholt, weil der in kitzbühel aufgewachsen ist (hä? das soll ein grund sein???) und eine sagenhafte aufklärungsquote (fast im alleingang natürlich!) hat. anscheinend haben die bergler zwar kriminelle, aber keine guten kriminalisten... es passieren weitere morde. schon beim zweiten kann ich die namen nicht mehr auseinander halten. alte geschichten werden ausgegraben, die RAF, ein banküberfall, eine entführung, ein alter todesfall... irgendwann frage ich mich, warum der major jetzt plötzlich in rom ist (oder war es venedig? egal, auf alle fälle italien)...
die geschichte vermochte mich nicht zu fesseln, entwickelte keine spannung, die figuren blieben mir fremd. der major mit seinen bemüht unkonventionellen ermittlungsmethoden dagegen wurde mir zunehmend unsympatischer. vielleicht werden die vielen andeutungen auf seine jugend und sein schwieriges verhältnis zu kitzbühel in den folgebänden aufgeklärt. ich fürchte, ich werde es nicht erfahren...

  
herzlich,

mo

1 Kommentar:

  1. Oh je! Jetzt ist mir auch klar warum du nur ein Buch in dem Monat geschafft hast.

    AntwortenLöschen