Dienstag, 28. April 2015

noch ein buch

ok, das hätte ich besser wissen sollen.
aber zu meiner verteidigung muss ich sagen, dass ich mich mit kochsendungen nicht auskenne. so gerne ich koche, aber diese selbstdarstellungsdingens sind nicht meins. diese wichtigtuerei, die platten witzchen und das sich gegenseitig überbieten wollen nervt mich! da zappe ich immer ganz schnell weiter.
unter meinen kochbüchern gibt es natürlich auch etliche von diesen kochpromis. es gibt ja eh fast nur noch welche von fernsehköchen oder kochenden film- und fernsehsternchen. meistens merke ich das dann erst wenn das buch bereits bei mir eingezogen ist. meistens sind die kochbücher ja auch nicht schlecht bis sehr gut. aber zum kochen mag ich ein rezept als leitfaden zum kochen. den rest schaffe ich in der regel ohne dass man es mir im fernsehen vorzeigen muss.
viele jahre hat mich die zeitschrift brigitte begleitet. sie hat mein frauenbild massgeblich mitgeprägt. und in der brigitte gab es auch diese kochkolumne von léa linster. die habe ich immer gern gelesen. keine ahnung, ob es die immer noch gibt, aso die kolumne.
die léa linster gibt es noch und sie scheint, wie ich nun auch weiss, in kochsendungen und -castings omnipräsent zu sein. jetzt hat sie ein buch über sich geschrieben. und weil sie mir auf den beiden kochbüchern, welche kaum je benutzt in meinem kochbuchregal stehen so sympatisch entgegenlächelt, war ihre biografie dann schon sowas wie ein must für mich.

es begann auch ganz vielversprechend. eine talentierte, ehrgeizige frau, welche sich in einer männerdomäne behauptet. mit viel können, charme und intelligenz. ihre lebenseinstellung hat mir grundsätzlich gut gefallen; mach das, was du gerne machst und mach es gut. auch rückschläge verschweigt sie nicht. sie gewinnt ihnen sogar das positive ab.
liebenswürdig plaudert die frau so dahin. bis es mir dann irgendwann zu viel wurde. zuviel selbstbeweihräucherung, zu viel prominenz mit der sie befreundet ist, zu viele teure kleider, zu viele einladungen zu 'wichtigen' events, zu viel champagner und hummer und vor allem zuviel 'wenn frau wirklich will, kann sie alles erreichen'.
daneben spürte ich zuwenig echtes engagement. zum beispiel für nachhaltig produzierte lebensmittel, faire arbeitsbedingungen in der gastronomie, frauenförderung oder allgemein menschen, mit einer weniger guten ausgangslage. ich will ihr da nichts unterstellen, aber im buch kommt das halt nicht raus.
am schluss habe ich das buch etwas enttäuscht weggelegt. zwar bestimmt eine begnadete köchin, aber auch eine mindestens ebenso begnadete selbstdarstellerin.
ich sollte wohl besser keine autobiografien lesen. schon gar nicht von köchInnen. die sind mir meist nur so lange sympatisch, bis ich sie mal live gesehen habe oder eine autobiografie von ihnen gelesen habe.

jetzt brauche ich wieder mal einen krimi!


herzlich,

mo

ach ja; falls sich jemand gerne selber ein bild über das buch machen möchte, würde ich es gerne weitergeben. allerdings wegen der portokosten wieder nur innerhalb der schweiz. einfach bis am 30. april hier oder per mail einen kommentar hinterlassen. wenn es mehrere möchten, entscheidet das los.





Kommentare:

  1. eigentlich mochte ich die auch immer, bis ich sie mal in einem interview gesehen habe - und da hat mich die Selbstbeweihräucherung auch gestört. ...

    AntwortenLöschen
  2. Eine Freundin von mir wollte mal ein Autogramm von ihr ( warum auch immer ) und sie wurde derbe von ihr abgebürstet. Seitdem ist die Frau bei mir unten durch. Wenn man kein Autogramm geben will ist das ja okay, aber der Ton macht immer noch die Musik.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. sowas geht gar nicht! ich glaub ich muss grad meine zwei kochbücher von ihr wegschmeissen...

      Löschen
  3. Ich kann zu ihr nix sagen, aber all die Themen die Dir bei ihr fehlen, da dachte ich grad an Sarah Wiener...obwohl ich über die auch nicht wirklich was weiß und kochen (leider) nicht so mein Thema ist.
    Die Brigitte habe ich früher auch gerne gelesen finde sie mittlerweile aber gar nicht mehr gut. Dieses "sei wie Du bist" Ding und dann aber im gleichen Heft die Brigitte Diät und Kleider ab 300 Euro...
    Aber toll finde ich Dein fleißiges Lesen!!
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen