Montag, 20. April 2015

12 monate, 12 bücher: april

so langsam kommt die sache in fahrt!


gleich zwei bücher habe ich diesen monat bereits geschafft. sehr unterschiedliche bücher, aber beide haben mir auf ihre art gefallen.


die psychotherapeutin frieda klein des autorenpaars nicci french wächst mir mehr und mehr ans herz. 'eisiger dienstag' war wieder solide, spannende krimiunterhaltung mit gut und glaubwürdig gezeichneten protagonisten. auch dass man neben einem spannenden kriminalfall einiges über sie menschliche seele und psychische erkrankungen (jenseits der boulevardpresse) erfährt, macht die bücher von nicci french lesenswert.
um die geschichte voll geniessen und verstehen zu können, empfieht es sich, zuerst 'blauer montag' zu lesen.

das zweite buch war 'das seelenhaus' von hannah kent.
die geschichte der letzten frau, welche in island hingerichtet wure. fiktiv zwar, aber doch sehr realistisch.

eine kluge, eigenständige frau, die versucht, in einem bitterarmen land unter härtesten bedingungen zu (über)leben. ihr wunsch nach liebe führt sie in eine verhängnisvolle situation. aber wer interessiert sich 1828 schon für die geschichte einer einfachen, elternlosen, verschlossenen magd? schnell wird sie von den herren und der obrigkeitsgläubigen bevölkerung verurteilt und als monster betrachtet.

eine tief bewegende geschichte, in einer wunderbaren sprache erzählt. absolut lesenswert!


herzlich,

mo

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen