Mittwoch, 30. November 2016

12tel blick november 16

das war ja zu erwarten! dass die blicke vom balkon im november nicht viel hergeben. allerdings... sooo viel weniger als die anderen monate dann auch wieder nicht...

am 27.11. sah es so aus:


mein wettergedächtnis ist ja bedenklich schlecht (das ganze übrige gedächtnis leider ebenfalls...)! aber ich glaube mich zu erinnern, dass es anfangs monat oben in den bergen ziemlich viel schnee gab. ansonsten kommt es mir vor, als hätte der föhn hier fast den ganzen monat getobt. ok, es war wohl doch nur eine woche, aber die hatte es in sich! und die restlichen tage war es bedeckt.
aber, wie gesagt; alles subjektiv!

heute war aber definitiv strahlender sonnenschein!


als wir um 9 uhr wegfuhren hatte die sonne aber noch längst nicht den talboden erreicht und als wir um 14.30 wieder daheim waren, hatte sie sich auch schon wieder verabschiedet.

im garten ist es ruhig geworden. die meisten tiere haben sich zurückgezogen. an warmen tagen liessen sich ab und zu noch ein paar kleine eidechsen blicken. und natürlich die vögel, die herr mo ja das ganze jahr füttert.


herr mo hat nun auch mit der neuen trockenmauer begonnen. eine zwischendurcharbeit für den winter sollte es sein.


aber wenn er in diesem tempo weiter macht, wird sie wohl noch vor weihnachten fertig...

 
herzlich,

mo


die anderen 12tel-blicke findet ihr wieder bei tabea





Samstag, 26. November 2016

eigentlich

sollte wollte ich ja den Estrich aufräumen, etwas systematik in die unordnung bringen... und weihnachtsdekorieren...
aber ach! ich verliere mich dabei immer so...

ups! da sind ja noch zwei, drei kränze, die ich hätte an die tür hängen können. aber was kann ich denn dafür, dass die im blumenladen letzthin so einen schönen hatten?! was mache ich nun mit den alten kränzen?

oh, je! das schöne winterbild ist kaputt! da muss ich einen neuen rahmen besorgen...
das räuchermännchen hatte auch schon bessere tage...

nee, znünisäckliweihnachssterne kann ich mittlerweile nicht mehr sehen...

und wozu habe ich sooo viel wolle? und leere schachteln?

was habe ich mir wohl dabei gedacht, als ich die stoffe auf mehrere orte verteilt habe?

ja, genau, aus den alten jeans will ich ja ein tasche nähen... wo ist eigentlich die anleitung dazu? und die reissverschlüsse?

ehe ich mich versehe, habe ich überall baustellen...
von systematik keine spur!

ich brauche ein pause! etwas distanz...
vielleicht mich mit ein bisschen bloggen ablenken?

ich könnte zum beispiel die neue clarisse zeigen.


angezogen sieht die imfall viiiel besser aus! ehrli!

die fertigen lettischen handschuhe habe ich auch noch nicht gezeigt.


zwar schön, aber zu klein (einer sogar etwas mehr als der andere... fragt nicht!). hätte ich mal auf meine schwester gehört! die hat mich nämlich gewarnt!

bei der wahl der zweiten handschuhe war ich glaubs etwas grössenwahnsinnig! das stricken mit gleichzeitig vier farben war anfänglich eine ziemliche herausforderung!


aber nun geht's! langsam zwar, seeehr laaangsam, aber es geht. und es macht spass!

ich könnte doch jetzt ein, zwei runden stricken...

oder soll ich doch schläuer wieder in den estrich...?


herzlich,

mo





Samstag, 19. November 2016

hilfe! ich hänge an der nadel!

als ob es nicht schon schlimm genug wäre, dass ich an der nähmaschinennadel hänge! nun kommen auch noch die stricknadeln dazu!

da durfte ich doch im herbst mit einer lieblingsfreundin ein ausflügli zur frau spinnwebstube unternehmen. ich wusste ja, dass es dort gefährlich für mich werden könnte. so ist dann auch tatsächlich neben einigem strickzubehör und sonstigem schnickschnack die wolle für eine reagan-jacke mit mir nach hause gereist.
wer mich kennt, weiss, dass meine ausdauer oft nicht mit meinem anfänglichen enthusiasmus mithalten kann... aber diesmal ging das für meine verhältnisse doch ganz zügig.

das shirt ist übrigens eine frau marlene
schuld waren einerseits sarah und ihre anderen klone (trotz hochspannung liess es sich dabei wunderbar nadeln), andererseits die aussicht auf ein weiteres strickprojekt.

frau spinnwebstube hat da nämlich was ganz, ganz spezielles im angebot: strick-kits für lettische handschuhe. boah! sooo schööön!!! diese muster!
da musste ich doch gleich zwei packungen ordern. erst beim durchlesen der anleitung merkte ich, dass es dazu 1.5er bis 2-er nadeln braucht. das hat mir dann zuerst schon gehörig respekt eingeflösst... aber ganz mutig habe ich die nadeln bestellt.

die wartezeit habe ich genutzt um einen wollknäuel aus meinem wollvorrat in einen hitchhiker zu verwandeln (ihr wisst ja; orphan black...).


aber nun der langen rede kurzer sinn:
ich habe mir das handschuh-virus eingefangen!


es macht sowas von spass!!!

ich bin ja nicht sehr kreativ und mag es, wenn ich so klare vorlagen habe (aso, ich meine das muster. die strick-anleitung kam mir anfänglich schon etwas nebulös vor...). andere malen zur entspannung mandalas oder lösen sudokus. ich stricke jetzt muster!
schon bald darf ich mich an das überübernächste level wagen. die zweite packung hat nämlich 6 verschiedene farben...
es wird wohl niemanden mehr überraschen, dass nun noch zwei, drei weitere von diesen wunderbaren strickpackungen zu mir unterwegs sind... hüstel...
meine schwester hat das virus übrigens auch erwischt. wahrscheinlich befinden sich demnächst fast alle lettischen handschuhe von frau spinnwebstube in familienbesitz...


herzlich,

mo





Samstag, 12. November 2016

12 vom 12.11.

und schon ist der zweitletzte 12. in diesem jahr...
es ist samstag und der blick aus dem fenster ist wenig berauschend


dann frühstücken wir mal


zum zmittag kommt lieber besuch. gut, dass ich das ragout bereits gestern vorbereitet habe


noch schnell den tisch decken


ja, ihr habt es richtig gesehen; mittlerweile scheint draussen die sonne. herr mo macht ein feuerchen und wir können den apero im garten geniessen


so schöne blumen habe ich bekommen! ganz, ganz herzlichen dank!


und die habt herr mo gestern erhalten. mit den worten 'für den vögelivater'. schööön, nicht?! danke liebe nachbarin!


morgen kommt wieder besuch. da koche ich doch nach jahren wieder einmal eine feine süssmostcreme.


wie momentan jeden abend ein feuerchen anzünden


und dann mit einer lismete


vor die glotze


und gleich noch eine episode


und noch eine... und noch...

ohgott! die serie macht sowas von süchtig!

  
herzlich,

mo

bei caro werden auch heute wieder alle 12/12er bilder gesammelt!

Freitag, 11. November 2016

schräge blicke

erhalte ich in letzter zeit... immer dann, wenn ich mein neuestes nähwerk trage. besonders bei herr mo werde ich das gefühl nicht los, dass er sich ziemlich wundert.
am schnitt kann es nicht liegen. der ist wirklich super!
super fand ich auch die freebie-plottervorlage von frau liebedinge. genau das richtige um meinen üppigen vorbau etwas zu kaschieren. dachte ich...
passiert ist glaub's genau das gegenteil...


das motiv finde ich immer noch toll, aber vielleicht hätte ich doch besser eine etwas dezentere plotterfolie nehmen sollen... so glitzerzeugs passt nicht wirklich zu mir!


aber der schnitt ist wirklich toll und die plotterdatei ebenfalls!


herzlich,



mo

Mittwoch, 9. November 2016

homonggali

wisst ihr, was das ist? nein? dann geht es euch wie mir!
und wie fast allen anderen. es lebt im rotsee und hat sich bisher erst der famile von frau c., der partnerin meines sohnes herr a., gezeigt. aber auch die sagen, sie hätten nur seine glubschaugen gesehen.
da der vater von frau c. morgen eine operation vor sich hat, wandten sich die beiden jungen leute vertrauensvoll an mich und baten um unterstützung, dieses homonggali aus dem see zu locken und es dem vater als maskottchen zur seite zu stellen.
da fühlt sich frau natürlich geschmeichelt, kontaktiert pinterest und wühlt fleissig in ihren unendlichen werkel- und bastelbeständen...

wie ein biber sehe es auch, sagt herr a.
so ähnlich?


nein, frau c. sagt, es sei nicht wirklich ein biber...

vielleicht ist das homonggali eher aus socken?

hmmmm... das könnte sein!


nein, herr a! das ist der schwanz! 

und wenn das viech keinen schnabel hat, was dann? ein fischmaul?


ich weiss nicht so recht...
herr a., es ist schon spät. du gehst jetzt besser nach hause, schläfst ein, zwei nächte darüber und besprichst das ganze doch noch mal mit frau c.

so könnte es gehen! vielleicht die augen noch etwas glubschiger?


dann instruiere ich herr a. mal im arme-, beine- und augenannähen an und plotte dem dings ein namensschildli. damit es und frau c.'s vater weiss, was es ist...


der vater von frau c. soll es gleich erkannt und sich sehr gefreut haben.
und wir alle wissen nun endlich auch, was ein homonggali ist...

der vollständigkeit halber sei noch betont, dass ich mich hier weitgehend mit fremden federn schmücke. herr a. hat das meiste selber gemacht. auch die fotos stammen von ihm. meine aufgabe bestand vorwiegend darin, in meinem warenbestand zu wühlen, etwas support zu leisten und zwei mal znacht zu kochen.

toi toi toi, herr w., für die morgige operation! wir wünschen dir viel glück und rasche, vollständige genesung!!!
 
herzlich,



mo


Sonntag, 30. Oktober 2016

12tel blick oktober 16

gestern morgen hätte der 12tel-blick so ausgesehen


da zeige ich euch doch lieber die aussicht vom 22. oktober


der herbst ist nun definitiv ins land gezogen. in den bergen oben hat es sogar schon ein paar mal geschneit.
wer hier schon etwas länger mitliest, weiss, dass ich oft meine liebe mühe mit dem föhn habe. aber wenn er sich anständig benimmt, nur in den obersten luftschichten bläst und hier unten für so strahlendes wetter sorgt, dann freue ich mich dann doch über ihn und bedauere all die leute, welche die tage im nebel zubringen müssen.

übrigens; wenn ihr das bild genauer anschaut, könnt ihr sogar den mond erkennen. gefunden?
ja, genau!


ehrlich gesagt, war ich diesen monat im garten nicht sehr engagiert. herr mo dafür umso mehr.


er hat den uralten baum, der keine früchte (ich glaube, es wären zwetschgen, wenn es denn welche gäbe...) mehr trägt und nur noch ganz weit oben ein paar blätter bildete, zurückgestutzt. die aussicht wird dadurch zwar auch nicht besser, aber vielleicht wirkt der baum dann nächstes jahr wieder etwas harmonischer.
das gras wurde ein zweites (oder ist es das dritte?) mal geschnitten.
das schräge beet, da wo der buchs drin steht und die hagebutten so reichlich den vögeln nahrung anbieten, bereitet uns ja seit wir hier eingezogen sind kopfzerbrechen.
apropos kopfzerbrechen... wir fragen uns seit vorgestern, ob da ein zusammenhang besteht zwischen dem hochbetagt verstorbenen hund der nachbarn und dem loch, das sie draufhin hinter ihrem haus gebuddelt haben... aber ich schweife ab... wo war ich?
ja, genau! beim schrägen beet! immerhin haben wir nun diese wuchernden frauenmänteli und das fingerkraut in den griff bekommen und verschiedene einheimische wildstauden gepflanzt. aber so ein richtig schöner anblick ist das beet bei weitem noch nicht.
ausserdem rutscht die erde gerne nach unten. um dem abhilfe zu schaffen, haben wir uns entschieden, noch eine kleinere trockenmauer zu bauen. aso, ich habe natürlich nur mitentschieden. die arbeit wird dann herr mo haben...


das material ziert momentan noch den sitzplatz...

apropos sitzplatz: unsere nachbarn (nein, natürlich nicht die mit dem verstorbenen hund!) mussten einen baum fällen. sie haben uns freundlicherweise das holz als brennholz angeboten. herr mo meinte dann aber, dass es doch schade wäre, den baum einfach nur zu verheizen. da könnte man doch auch etwas für den garten draus machen, eine skulptur oder so und sich noch ein paar jahre daran freuen.
so hat er den stamm dann mit hilfe des nachbars mal auf den sitzplatz gewuchtet.
die erste skizze für eine skulptur haben wir schnell wieder verworfen... nein, so etwas säulenartiges passt nicht... eher horitzontal... hmmm... das könnte gehen!


jaja, das laub mache ich dann noch weg!
herr mo hat nämlich auch noch die ganze hecke massiv zurückgeschnitten. und wahrscheinlich wundert sich nun niemand mehr, wenn ich erzähle, dass es der mann seit tagen massiv im rücken hat und sich kaum mehr bewegen kann...

darum stehen wir nun am fenster und schauen den spatzen beim baden zu


und freuen uns, dass sich nun auch wieder vermehrt meisen und rotkehlchen blicken lassen


den vogel unten im bild haben wir noch nicht einwandfrei bestimmt, wir tippen aber auf eine drossel.

und weil der heutige post obschon es herbst ist, etwas farblos daher kommt, zum abschluss noch etwas buntes:


lust auf viele weitere 12tel-blicke? dann schnell rüber zu tabea!


herzlich,

mo