Sonntag, 23. April 2017

aprilwanderung

irgendwie hat es mich noch nicht so richtig gepackt, das wanderfieber.

oben in den bergen, da wo es schön einsame flecken gibt, liegt wieder neuschnee. und durch den mag ich jetzt nicht mehr stapfen. weiter unten ist es etwas langweilig. da gehe ich ja täglich mit den hunden laufen... und allzu weit mit dem auto fahren mag ich momentan auch nicht. ich bin ja beruflich schon oft genug auf der strasse unterwegs.

aber eigentlich sind das nur ausreden! eigentlich bin ich einfach etwas zu faul!

deshalb planen wir eine gemütliche wanderung. eine für faule ;-). wir wandern, wie schon im märz auf dem weg der schweiz. diesmal von bauen nach seelisberg. umgekehrt wäre es zwar noch viel mehr für faule geeignet. da ginge es vor allem bergab. aber im frühling sind unsere schiffsverbindungen so rum besser.

startpunkt ist, auch diesmal flüelen. hier geht's aber zuerst auf's schiff.


eine kurze fahrt bringt uns nach bauen.


ein paar schritte durch das kleine dörfchen


und wir stehen am fusse einer laaangen treppe

man beachte die wegbeleuchtung!

850 treppenstufen sollen es sein.

zwischendurch bleiben wir mal ein wenig stehen

zum verschnaufen und um

die herrlichen blicke auf den see zu geniessen

weiter geht's treppauf durch lichten mischwald

aber schon bald haben wir es geschafft und werden mit einem erfrischenden trunk belohnt.

nun geht es vorbei an traumhaft gelegenen bauernhöfen,

und saftig grünen bergwiesen.

die hunde finden es bereits etwas warm

und nutzen jede gelegenheit, sich abzukühlen

hier zu leben, wäre ein traum!

in der nähe vom seelisberger seeli

können wir ein einmaliges schauspiel beobachten
zwei falken beim liebesspiel. mit der kamera lies es sich leider nicht so gut einfangen.

kurz vor seelisberg gibt es einen picknickplatz mit grandiosem ausblick

hier geniessen wir auch unseren obligaten handpresso-kaffee
und ein stückchen ovi-schoggi

der weg führt nun der strasse entlang durch seelisberg. immer mit spektakulären aussichten.
hier zum beispiel hinunter zum rütli.

aber da wandern wir aber heute nicht runter. wir nehmen lieber die standseilbahn,

die uns ganz bequem hinunter zur treib bringt

in der gartenbeiz warten wir auf das nächste schiff

und nach einer knapp einstündigen fahrt auf dem schönsten see der welt treffen wir wieder in flüelen ein.

herzlich,

mo

Mittwoch, 19. April 2017

aus dem nähkämmerchen 5/17

doch, doch! ich sitze immer noch oft im nähkämmerchen. ziemlich oft sogar!

damit herr mo nicht irgendwann auf die idee kommt, sich darüber zu beklagen, habe ich im drei neue merinoshirts rübergeschoben.

damit es euch nicht schon zu beginn dieses posts langweilig wird, ich zeige jetzt mal nur eines davon:


die anderen könnt ihr euch in einem jeansblau und einem dunkleren blau vorstellen. letzteres mit raglanärmeln.

für meine frühlingsgarderobe entstand ein erstes exemplar der berühmten frau aiko.


so mag ich das; schlicht und kleidsam. weitere werden folgen! (winke winke zur lieben brizanne. wie viele hast du mittlerweile schon genäht?)

ganz anders, aber auch schlicht und kleidsam


die no. 22 von lillesol & pelle.
das schmale kleid steht ebenfalls auf meiner laaaaangen to-do-liste.

dann haben wir noch ein neues sofa. (nein, nein, das habe ich nicht genäht!)
und die zwei hunde. die sind nicht neu, aber sie dürfen aufs sofa. das alte hatte ziemlich unter ihnen zu leiden!
um das leben des alten etwas zu verlängern, versuchte ich es mit einer tagesdecke zu schützen. die sah dann am ende auf der einen seite so


und auf der anderen so aus.


damit das neue sofa möglichst lange gut erhalten bleibe, entschieden wir uns für eines mit abnehm- und waschbaren bezügen. auf der sitzfläche hat die häkeldecke ihre neue aufgabe gefunden.


und weil diese etwas zu kurz ist, habe ich die alte tagesdecke in zwei neue liegekissen für die lieben hundchen verwandelt.


die zwei lieben das neue sofa! und ich verbringe jetzt viel zeit damit, ihre haare wegzumachen und die kissen zu ordnen...

 
herzlich,

mo





Mittwoch, 12. April 2017

12 am 12. april

schon wieder der zwölfte?

na, da schauen wir doch mal, ob wir wieder zwölf fotos hinkriegen

aber zuerst: guten morgen allerseits!


das scheint ja wieder ein prachtstägli zu werden!


auf der hunderunde



auch auf der hunderunde



und noch eins!


sorry, aber schärfer gings nicht! ich bin ja schon froh, dass ich die kamera zücken und knipsen konnte, ohne dass die hunde ausgeflippt sind die gämse bemerkten!


damit ich die zwölf voll kriege, gibt's noch ein foto von der hunderunde...


wieso heissen die eigentlich MAIglöckchen???


nach der hunderunde



nach dem nähen



vor dem jäten



nach dem blumenangucken



aber nun steht noch ein kliententermin an


auf der strasse benehmen sich heute einige wieder mal wie die wildschweine :-(
zum glück ist alles glatt gegangen!


zum wohl, herr mo!



und zum abschluss des tages, nochmals eine hunderunde



gute nacht allerseits!
und wer vor dem schlafengehen noch mehr 12/12er-bilder anschauen mag, hüpft schnell zu frau kännchen. die sammelt auch heute wieder alle fotos.


herzlich,

mo

Montag, 10. April 2017

schwedische socken

nein, ich kann kein schwedisch. und ich habe auch nicht herausgefunden, was tantulltuss heisst.
aber das buch mit diesen wunderschönen, bunt gemusterten socken musste ich haben. unbedingt! schliesslich habe ich nebst einigen anderen viralen handarbeitserkrankungen auch das müsterlistrickfieber.


mittlerweile gibt es das buch auch in englisch. das kann ich auch nicht besser als schwedisch. aber ich wollte es ja nicht um schwedisch zu lernen, sondern wegen den schönen mustern.

die ersten tantulltussocken wurden etwas zu klein und farblich stellte ich mir das ganze auch... wie soll ich sagen... harmonischer vor...



die zweiten strickte ich mit dickeren nadeln. diesmal wurden sie etwas zu lang... und farblich... wie soll ich sagen... ziemlich dezent...


aber ich habe ja noch viele gelegenheiten, mich sockenmässig zu steigern! das buch hat noch eine ganze reihe von die-muss-ich-unbedingt-haben-socken.
aber zuerst brauche ich jetzt noch eine neues frühlingsjäggli! und das eine und andere frühlingsblüsli oder -kleidli und ein röckli und für herr mo ein paar merinoshirts...

herzlich,

mo

Freitag, 31. März 2017

12tel blick märz 17

vielen dank für die guten tipps zu meinem standortproblem von letztem monat!
aber weil meine 12tel-blicke von januar und februar schon verschieden waren, dachte ich mir, dass es nun auch nicht mehr sooo drauf ankommt. und überhaupt; hier wirkt ja die plöfferlandschaft! da tun wir nicht kleinlich, wegen einem etwas verschobenen blickwinkel, oder?

dann also los!
zuerst richtung see


nur ganz zögerlich zeigt sich das grün an den bäumen, als ob sie der schon fast sommerlichen wärme noch nicht ganz trauen würden. aber der schnee in den bergen hat sich schon weitgehend zurückgezogen.

gegen süden,


oder anders gesagt, auf der nordseite der berge, liegt dagegen immer noch viel schnee. unten im tal werden die wiesen aber von tag zu tag grüner.

mich dünkt auf beiden bildern der unterschied zum februar nicht so gross, wie ich es aufgrund der wetterentwicklung erwartet hätte. aber bis ende april wird sich hier wahrscheinlich einiges tun. ich bin gespannt!

lust auf weitere spannende 12tel-blicke! dann schnell rüber zu tabea!


herzlich,

mo



Mittwoch, 29. März 2017

aus dem nähkämmerchen 4/17

sorry, diesmal hat es nicht so hingehauen mit den fotos...
aber für's protokoll möchte ich hier meine neuesten nähereinen trotzdem festhalten...

gestern feierte der göttibub schon seinen 8. geburtstag.


letztes jahr habe ich ihm ja zum ersten mal ein shirt genäht. das war dann aber zu klein und ich 'musste' als entschädigung noch drei passende liefern.
heuer habe ich mich für das raglanshirt no.29 von lillesol & pelle entschieden und es gleich in grösse 140 genäht. mal abwarten, ob es passt...


da ich wieder mal etwas spät dran war mit meine geschenkproduktion hüstelhüstel, konnte der götti bei der stoffwahl nicht mitwirken. ich zückte einfach das einzige, in ausreichender menge vorhandene stöffchen hervor, das mir für einen 8 jährigen passend erschien.
erst im nachhinein, stellte ich dann fest, dass meine kinder-motivvorliebe wohl etwas fuchslastig ist...

für mich gab es vögel. nicht unbedingt, weil ich das so geplant hatte, sondern weil ich dringend was für die aktuell frühlingshafteren temperaturen brauchte und von hier noch ein stoffrestchen übrig war.

genäht habe ich draus eine tante hertha. nicht unbedingt, weil ich das so geplant hatte, sondern weil die tante als einzige gaaaanz, gaaaanz knapp platz auf dem restenstöffchen fand.
zugegeben, es gäbe gezieltere wege, die garderobe aufzustocken... aber es ist immerhin ein gezielter weg, den stoffberg abzubauen...

 
herzlich,

mo