Donnerstag, 12. Januar 2017

12 vom 12. januar

neee frauchen!


es ist noch dunkel!


und kalt!
mach doch erst mal ein feuerchen


 und erst dann den obligaten kaffee


auch der mössio kommt heute nicht in die gänge


aber was muss, das muss!


den morgentermin sage ich heute ab. sooo dringend ist mein besuch dann doch nicht, dass ich mich ein schlecht geräumtes bergsträsschen hochquälen müsste.

die gewonnene zeit nutze ich um neue flyer zu bestellen


und ein schönes stöffchen anzuschneiden


zwischendurch ruft dann doch die arbeit. und einkaufen muss auch sein. aber beides ohne kamera

weil herr mo heute länger arbeitet, werden die zwei stulpen noch vor dem znacht fertig. aussen äpfelchen, innen die reste von der frau toni. dann passt das auch schön zusammen.


mmmhhhh! omeletten! die gab's hier schon eine ganze weile nicht mehr (ok, vielleicht 3 wochen, oder 2...)
herr mo mag sie gerne salzig gefüllt, für mich am liebsten mit konfi


und noch einmal ein feuerchen angezündet. dann ist es hier drinnen schön warm und kuschelig, wenn draussen der angekündigte wintersturm tobt.


die neue wolle anstricken. zuerst dachte ich ja an einen weichen schal, aber sooo weich ist die wolle dann auch wieder nicht. jetzt denke ich eher an ein kissen.


ja, ich sehe den fehler nun auch! vielleicht sollte ich erst wieder fernsehstricken, wenn ich das muster intus habe...


aber für heute ist hier feierabend!
wer noch nicht müde ist und mehr 12/12er-bilder mag, wird bei caro fündig.

herzlich,

mo
 




Sonntag, 8. Januar 2017

frau toni

ja, sie ist nun auch hier eingezogen, die frau toni. gerade noch rechtzeitig vor dem ersten schneefall in diesem jahr. so stünde denn einer schönen winterwanderung nichts mehr im weg... ausser meine faulheit...


die liebe toni ist ein spürchen zu gross geraten (aber ist ja auch nicht dumm, wenn noch was drunter passt) und sie benimmt sich etwas zickig. nicht beim nähen. das ging wieder im hui! aber beim fotografieren. da ziert sie sich! am bügel eine katastrophe, auf dem tisch nicht viel besser...vielleicht sollte ich mich doch mal an tragefotos wagen... und die farbe! die ist NICHT lila! in echt sieht sie genau so aus wie sie heisst: rosine!
der stoff ist ein rippenmerinojersey von hier und die plotterdatei habe ich als freebie hier gefunden.

und wer sich jetzt lieber ein paar winterbilder angeschaut hätte, der geht besser zu instagram. nichts weltbewegendes, aber ein, zwei bilder die beweisen, dass hier wirklich winter ist und einer winterwanderung nichts im weg stehen würde...

 
herzlich,

mo


Samstag, 31. Dezember 2016

12 monate 12 projekte

zuerst wollte ich keinen rückblick auf mein projektejahr machen. es war ja klar, dass ich das ziel: 'jeden monat etwas stricken, nähen, häkeln oder sonst was werkeln und dann ende jahr auf 12 fertig gestellte projekte stolz sein... das wär's!' mehr als erreicht habe.
dann habe ich mich aber doch gefragt, wie viele projekte und projektlein ich im 2016 umgesetzt habe.
und hier sind sie nun:


52 fotos sind zusammen gekommen (einige mit zwei projekten drauf)! wesentlich mehr als ich dachte. im durchschnitt also mindestens ein projekt pro woche.
die schwerpunkte sind deutlich: gaaanz viel genähtes, gefolgt von gestricktem und vereinzelt etwas gebasteltes.
eine alte leidenschaft ist neu entfacht, zwei neue nähmaschinen sind hier eingezogen und viele schöne stöffchen wollen noch verarbeitet werden. es wird mir also auch im neuen jahr bestimmt nicht langweilig! das tempo werde ich jedoch etwas drosseln. so kann das schliesslich nicht weiter gehen...

auf ein fröhliches neues nähjahr!

euch allen einen guten rutsch ins 2017 und im neuen jahr ganz viel liebes und schönes!


 
herzlich,

mo



Freitag, 30. Dezember 2016

12tel blick dezember 16

der berg zeigt sich seit november praktisch unverändert. zwar hüllt er sich in den letzten wochen immer mal wieder in grau. aber wir haben das glück, dass der nebel sich ganz oft zumindest teilweise lichtet und wir ein paar stunden sonnenschein geniessen können.
so auch heute:


brizanne hat letzthin gefragt, wie mein 12tel-blick-berg denn heisse. nun, eigentlich ist es nicht nur ein berg sondern ein gebirgskamm mit mehreren gipfeln die landläufig sunnig stöck genannt werden. das ist mir jetzt etwas peinlich, aber über die namen der einzelnen güpfe habe ich mir bisher noch wenig gedanken gemacht. das güpfli, welches ganz rechts hervorguckt ist das geissberggrätli und die spitze rechts das wannelihorn. das war's dann auch schon mit meinen kenntnissen... sorry, liebe brizanne! aber ich verspreche, dass ich alles weiss, bis du mal mit da rauf kommst!

im garten hat herr mo die neue trockenmauer fast fertig gemacht.


mir gefällt sie ausnehmend gut! die geschwungene linie, die sich nach hinten etwas abfallende höhe.


und wenn dann erst noch ein paar neue pflanzen dort wachsen... hach! das wird schön!

sogar die nachbarin im haus unter uns, deren gerümpelansammlungen ich in den letzten 12 monaten versucht habe aus den 12tel-blicken auszublenden, findet die mauer ansprechend. noch wesentlich besser würde sie ihr aber gefallen, wenn die mauer überall gleiche höhe hätte. (nein, wir haben die dame nicht um ihre meinung gefragt!) aber was kümmert uns die nachbarin?


ob es hier nächstes jahr wieder einen 12tel-blick geben wird, weiss ich noch nicht. momentan würde ich eher nein sagen. aber wer weiss, vielleicht finde ich ja bis in einem monat einen ausblick, der etwas mehr abwechslung verspricht als die blicke von unserem balkon.

bergblicke 2016

gartenblicke 2016

herzlich,

mo

 tabea sammelt hier alle dezember-12tel-blicke

Mittwoch, 28. Dezember 2016

hipsterstyle 2

ich wundere mich ja immer, dass sich frauen, die sich getrauen für kinder zu nähen, wundern, dass ich mich getraue für mich zu nähen.
dabei ist das doch voll easy. da kann frau aus dem vollen schöpfen. besonders wenn frau etwas... ääähhh... üppig ausgestattet ist, kommt es ja auf ein, zwei zentimeter mehr oder weniger nicht drauf an und es fällt auch nicht weiter auf, wenn mal nicht ganz sooo akkurat gearbeitet wird.
ich hingegen getraue mich fast nicht, für kinder zu nähen. aso früher, gaaanz früher, als meine söhne noch klein waren und sie weder bei der kleiderwahl mitreden konnten noch die gefahr bestand, dass sie deswegen ausgelacht würden... da habe ich mich noch getraut. heute empfinde ich das als feinmotorisch zu anspruchsvoll für mich! beim ersten kindershirt in meiner aktuellen nähphase, hat sich zum beispiel die overlockmaschine selbständig gemacht und in den ärmel geschnitten.
von babysachen habe ich bis jetzt die finger gelassen. nur schon der gedanke, wie ich so kleine ärmelöffnungen unter das nähfüsschen kriegen sollte, trieb mir den kalten schweiss auf die stirn!
aber weil im dezember eine liebe bekannte ein kleines büblein geboren hat und mein stoffvorrat mehr als genug hergibt, habe ich all meinen mut zusammen genommen und es nun doch einmal gewagt.


hip, nicht!?
das trotzkopf-shirt flutschte wider erwarten nur so! sogar das ärmelchen passte knapp unter das coverfüsschen.
ziemlich unterschätzt habe ich dagegen die checkerhose! die sieht ja nun wirklich sehr einfach aus und ich habe zudem wohlweisslich allen schnickschnack weggelassen. aaaber das annähen der schmalen bündchen an die pluderbeinchen... puuuh!

zur erholung muss ich nun wohl wieder etwas für mich nähen!

es sieht ganz danach aus, als wäre dies das letzte projekt in meinem 12-monate-12-projekte-jahr. es sieht nämlich auch fast danach aus, als würde das dritte lettische handschuhpaar erst im nächsten jahr fertig.

ein resümee erspare ich mir und euch! es kann ja alles nachgelesen werden.
ziemlich sicher ist jedoch, dass das projektjahr 2016 so nachhaltig wirken wird dass ich hier auch im nächsten jahr das eine und andere selbstgenähte zeigen kann.

 
herzlich,



mo

Dienstag, 27. Dezember 2016

hipsterstyle

aber trotzdem schön nannte mein sohn herr p. meine neuesten nähwerke. mir ist das eigentlich egal, hauptsache die dinger passen!

die geheime mission von der hier die rede war, war nämlich für einmal kein neues kleidchen für mich sondern ein weihnachtsgeschenk für den göttibuben. der hatte einen so bescheidenen weihnachtswunsch, dass ich gar nicht anders konnte, als ihm noch etwas passendes zu nähen und zu beplotten.


früher hiessen die dinger ja kapuzenpullis


hoodie tönt da natürlich wesentlich hipster!

aber, wie gesagt, hauptsache es passt! vor einem dreivierteljahr schaffte ich es ja, dem jungen ein zu kleines t-shirt abzuliefern. diesmal hatte ich da etwas mehr glück.

wenn ich mich auch immer mal wieder über die namensgebung von schnittmustern amüsiere, so muss ich zugeben, dass das hier durchaus system hat. toni! ein name, der für frauen, männer und kinder gleichermassen passt. sowas von raffiniert!!

vielleicht zieht ja bei mir auch mal eine frau toni ein... so für winterwanderungen stelle ich mir das ganz praktisch vor...

herzlich,

mo





Dienstag, 20. Dezember 2016

feriengedanken

herr mo und ich hatten ja, wie es bei uns schon fast tradition ist, ende november, anfang dezember zwei wochen ferien.

nein, nein, wir haben uns nicht in den weihnachtstrubbel gestürzt. im gegenteil!

herr mo hat die trockenmauer fertig gebaut (die zeige ich dann zum nächsten 12tel-blick) und ich habe die nähmaschinen beschäftigt und mit den stricknadeln gefochten.

ausserdem war das wetter mild und so konnten wir ein paar kleine wanderungen unternehmen.


na, ja, sooo mild dann auch wieder nicht

hochmoor rothenthurm

aber traumhaft schön!

nicht, dass herr mo und ich uns nichts mehr zu sagen hätten,

zugerberg

aber nebst dem hunde zämen


und vielen aaahhh!'s


und ooohhh!'s

langis/glaubenberg

hing jeder von uns auch immer mal wieder seinen eigenen gedanken nach.


und da war da plötzlich der gedanke:


ich höre auf zu bloggen! ende jahr!
ich weiss nichts mehr zu berichten... ich hab keine zeit mehr, regelmässig bei den vielen schönen blogs und den tollen menschen, die dahinter stehen, vorbei zu schauen. ich bin doch mehr als genügend ausgelastet mit job, hunden, haus, garten, nähmaschinen, stricknadeln...
schluss! aus! finito! ende jahr!


herr mo, ich höre auf zu bloggen! ende jahr.
schade, aber das ist natürlich deine entscheidung.

schwantenau
einfach immer wieder traumhaft, solche moorlandschaften!

hmmm...
aber wenn ich dann nicht mehr blogge,


wozu mache ich dann eigentlich noch fotos? auf instagram will ich dann auch wieder nicht alles zuspamen...
und überhaupt: wir sollten viel öfter wandern gehen!

das hat doch so gut geklappt, das mit dem lesejahr 2015... und auch das mit dem kreativjahr 2016.
auch wenn letzteres etwas ausgeartet ist und ziemlich ins geld ging...

wandern ist da ungefährlicher. wir sind ja ausgerüstet. haben gute schuhe und rucksäcke. vielleicht mal eine neue hose. aber ansonsten fehlt es auch an wanderklamotten nicht und notfalls kann ich etwas nähen.

herr mo, was hälst du davon, wenn ich weiterblogge und das 2017 zum wanderjahr erkläre?
oh, schön! das ist natürlich deine entscheidung, aber da bin ich gerne mit dabei!


langer rede kurzer sinn: ich blogge weiter! ab und zu. und ohne druck!


und nächstes jahr unternehmen wir jeden monat mindestens eine wanderung! (danke, herr a. für den hinweis! jedes jahr eine... tzzz! das darf ich mir jetzt wohl eine weile anhören...) mehr sind auch erlaubt, aber vor- oder nachholen gilt nicht!

ich freue mich schon!


herzlich,


mo